Qualitätsstandards /Eignung

Bei der auf den Universitäten gelehrten Medizin sichern lange Ausbildungen das fachliche Wissen der ÄrztInnen und es gibt einen rechtlich geregelten Rahmen, in dem praktiziert wird.

Bei einigen komplementären Methoden ist dies vor allem in Österreich kritisch zu betrachten. Grundsätzlich kann jede/r den freien Gewerbeschein für EnergetikerInnen gegen eine Gebühr lösen und Aromatherapie, Bachblütenberatung, Biofeedback, Bioresonanz und viele andere energetische Methoden fachkundig anwenden. Es gibt keine gesetzlichen Bestimmungen über Nachweis von Ausbildung, Praxiserfahrung,  Einhaltung von Regeln im Umgang mit KlientInnen oder eine Gewährleistung für eine bestimmte Qualität des Angebots (vgl. Noseck-Licul 2014 online. Dokumentationszentrum für traditionelle und komplementäre Methoden).

Die österreichische Wirtschaftskammer (Interessensvertretung für EnergetikerInnen) und die österreichische Gesellschaft für Bioresonanz engagieren sich für Qualitätsstandards in der Bioresonanztherapie durch das Angebot von Grundausbildungen, Erstellung ethischer Richtlinien und durch ein Angebot an Weiterbildungen und Seminaren.

 

Persönliche Eignung

Neben der fachlichen Qualifikation ist auch die persönliche Eignung wichtig für einen verantwortunsvollen Umang mit Hilfesuchenden. Ein gewisser Grad an Reife,  emotionaler Stabillität und Selbstreflexion ist notwendig, um Menschen anzuleiten. 
Stellen Sie sich selbst folgende Fragen kritisch:

  • Welche Motivation veranlasst mich in diesem Bereich zu arbeiten?
  • Geht es mir gut?
  • Übertrage ich meine Probleme auf andere?
  • Bin ich gefestigt genug, um mich auf mein Gegenüber konzentrieren zu können?