Informationen zur Bioresonanztherapie

Bioresonanz ist eine Behandlungsmethode der Komplementärmedizin, die mittels körpereigenen sowie Substanzschwingungen das Energiesystem des/der PatientIn beeinflusst. Über elektromagnetische Schwingungen werden biologische Informationen zwischen Zellen übertragen. In der Biophysik und Quantenphysik ist dies längst bewiesen, so wurde dem jetzigen Generaldirektor des Kernforschungszentrums in CERN (Schweiz), Carlo Rubbia, schon 1984 für seine Arbeit in diesem Bereich der Nobelpreis für Physik verliehen.

„In den letzten hundert Jahren kam es durch revolutionäre Grundlagenforschung zu einer Korrektur des früheren Weltbildes der Physik und Chemie. Schwingungsinformationen spielen in der matieriellen und auch in der biologischen Systeme eine wichtige Rolle und scheinen sogar eine übergeordnete Steuerfunktion zu haben. Hieraus lassen sich Erklärungsmodelle alternativer Heilverfahren wie Homöopathie und Bioresonanz ableiten.“ (Hennecke: 2011 S. 27)

 

Ziel eines/einer BioresonanztherapeutIn

ist es, mit Hilfe energetischer Messungen die Ursache spezifischer Probleme herauszufinden, diese gezielt energetisch auszugleichen und so den Körper maßgeblich bei der Selbstregulation, also der Aktivierung der Selbstheilungskräfte zu unterstützen.

Bioresonanz als Allheilmittel?

Es gibt eine Vielzahl von verschiedenen Bioresonanzgeräten, die sich oft technisch und auch hinsichtlich der Anwendungsmöglichkeiten gravierend unterscheiden. So können manche Angaben über die Wirkungsweise verschiedener Hersteller nicht halten, was sie versprechen. Hinzu kommt ein rares Angebot an Ausbildungsmöglichkeiten in diesem Bereich. Gerade für AnwenderInnen, die keine ÄrztInnen sind, kann es schwierig sein, bei geringem Erfolg einer Therapie die komplexen Zusammenhänge richtig zu interpretieren, um eine Besserung zu erwirken.

Kurz um: Nein, Bioresonanz ist kein Allheilmittel. Aber sie ist eine durchaus wirksame Methode - gerade in Fällen, bei denen oftmals andere Therapien versagt haben. Der effektive Einsatz dieser Methode setzt eine umfassende Ausbildung des/der TherapeutIn und geeignete Geräte voraus.

Die Bioresonanzmethode hat sich aufgrund empirischer Erfahrungen zahlreicher Anwender und technischer Fortschritt zu einer effektiven Diagnose und Therapiemethode entwickelt. Es liegen heute verschiedene Therapiesystematiken vor, die ständig weiterentwickelt werden.“(Hennecker: 2011 S.15)

Die Bioresonanz wird wie andere energetische Methoden (Akupunktur, TCM usw.) von der Schulmedizin nicht anerkannt.
Wenn Sie krank sind, gehen Sie bitte zum/zur Arzt/Ärztin, eine Bioresonanztherapie kann einen Arztbesuch nicht ersetzen.