Ethische Richtlinien

Die Mitglieder der BRGOE sind verpflichtet, folgenden Richtlinien selbstverantwortlich einzuhalten:


1. Schweigepflicht

über alle anvertrauten Daten und Informationen der KlientInnen.


2. Zusammenarbeit

Mitglieder sind bereit, mit ÄrztInnen, EnergetikerInnen und anderen TherapeutInnen zusammenzuarbeiten und den Wissensaustausch zu fördern.


3. Fachkompetenz

Mitglieder verpflichten sich zu einer gründlichen und gewissenhaften Arbeitsweise sowie einer Achtung der eigenen Kompetenzbereiche und Qualifikationen und zur Dokumentation aller energetischen Behandlungen.
 

4. Orientierung der PatientInnen

Dem/Der PatientIn werden fachliche und administrativen Auskünfte in geeigneter Form zur Verfügung gestellt und es wird über Testergebnisse, den Behandlungsablauf und Kosten informiert. Sofern das Mitglied selbst kein/e Arzt/Ärztin ist, muss über diese Tatsache aufgeklärt werden und eine ärztliche Konsultation vorgeschlagen werden.
 

5. Beschwerdemöglichkeit

Beschwerden wegen eines Verstoßes gegen die ethischen Richtlinien sind an den Vorstand der BRGOE zu richten. Ermahnung, Verweis oder Ausschluss aus dem Verband sind mögliche Sanktionen.